Hervorgehoben

Wir legen los!

Das Greenlemonwriter-Projekt

„Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist.“.

— Dalai Lama

In diesem Blog geht es um das nachhaltige Leben. Um ein gutes Leben. Und es geht darum, dass vieles, was wir heute neu entdecken, für unsere Vorfahren eine Selbstverständlichkeit war. Meine erwachsene Tochter und ich tauschen unsere Gedanken und Fragen über ein nachhaltiges Leben regelmässig über Chats oder persönlich aus. Und immer wieder realisieren wir, dass für unsere Vorfahren, ich erinnere mich insbesondere an meine eine Grossmutter und habe auch meine Urgrosseltern noch erlebt, vieles von dem, was wir heute als „neu“ als „Hype“ oder „Trend“ vorgesetzt bekommen, in Wirklichkeit früher Alltag war. Man kannte es nicht anders. Irgendwann wurde es altmodisch, ging vergessen, verschwand in der Versenkung des Überholten um jetzt auf einmal wieder aufzutauchen. Auf viele Fragen, die wir uns stellen, wenn wir ein nachhaltigeres Leben führen wollen, bekommen wir Antworten, wenn wir uns an Menschen erinnern, die vor uns gelebt haben. Aus diesen vielen Gesprächen ist die Idee entstanden, daraus ein Blog zu erstellen um andere an diesem Schatz an Wissen, Erfahrungen und Erkenntnissen teilhaben zu lassen.

Wir begeben uns mit diesem Blog auf eine neue Reise und freuen uns, wenn du uns begleitest!

Das Team

Das Greenlemonwriter-Projekt ist das Ergebnis eines intensiven Austauschs zwischen Mutter und Tochter über ein nachhaltigeres Leben.

Ich bin Fachlehrerin, Journalistin und Unternehmerin. Seit ich denken kann, ist mir die Natur und unser Umgang mit ihr ein Anliegen. Als Kind habe ich entsprechend leidenschaftlich Käfer, Schneckenhäuser und alle Arten von getrockneten Pflanzen gesammelt, Ordner mit Tierfotos und -geschichten gefüllt und die Wände meines Kinderzimmers mit Naturbildern zugepflastert. Das nicht immer zur Freude meiner Eltern, da der Klebstoff mehr auf dem Verputz haftete als am Papier. Als Fachlehrkraft habe ich in den Fächern Ernährung und Hauswirtschaft sowie im textilen und bildnerischen Gestalten aus einer neuen Position heraus meinen Fokus darauf gerichtet, wie wir mit Ressourcen umgehen, wo all das, was wir täglich verarbeiten und konsumieren, herkommt, und was es bedeutet, wenn wir weiterhin unseren Konsum unachtsam und oft nicht sehr sinnvoll vorantreiben. Dass ich irgendwann darüber schreiben werde, war schon länger klar. Jetzt ist der Moment gekommen, es umzusetzen.

Warum das Thema Nachhaltigkeit?

  • Weil ich überzeugt bin, dass wir uns um eine nachhaltigere Lebensweise bemühen müssen, wenn wir die Umwelt in einem guten oder vielleicht sogar besseren Zustand weiter erhalten wollen.
  • Weil es mich beschäftigt, wenn ich sehe, wie nachlässig oft mit Nahrungsmitteln, Rohstoffen, Tieren und nicht zuletzt auch Menschen umgegangen wird.
  • Weil es mich nachdenklich stimmt, zu beobachten, wie viele Menschen in grossem Wohlstand leben und trotzdem nicht glücklich sind. Sie beschweren sich auf hohem Niveau, wollen immer noch mehr besitzen und brennen gleichzeitig aus.
  • Weil ich einen direkten Zusammenhang sehe zwischen einem nachhaltigen Leben, Lebensqualität und Zufriedenheit.

Ich möchte mit meinem Blog meine Gedanken mit dir teilen. Ich möchte Menschen inspirieren, bewusster und sorgfältiger mit Ressourcen umzugehen und über ein nachhaltiges Leben zu einem guten Leben zu finden, das ihnen Zufriedenheit und einen inneren Wohlstand ermöglicht.

Die zweite Person, die dieses Blog überhaupt erst möglich macht, ist meine Tochter. Sie ist eine erfolgreiche Autorin, Schauspielerin und Singer-Songwriterin. Durch ihre Fragen bringt sie mich dazu, in meinem Fundus zu kramen und das Wissen von früher an sie und ihre Generation weiterzugeben. Sie ist der kreative Kopf und meine persönliche Inspiration!

Hier ist sie aktiv:

https://amariswen.com/

https://maranth-press.com/

Fangen wir also an!